Tag: Varisia

Results

  • Varisia

    Varisia ist ein raues, aber majestätisches Land, in dem die monolithischen Überreste eines [[Thassilon | längst vergangenen Reiches]] verstreut liegen und dessen neblige Wälder und hügelige Ebenen von scharfen Bergspitzen und von reichen Meeren umgeben …

  • Sandspitze

    Sandspitze ist als das "Licht der verlorenen Küste" bekannt und ist eine kleine Siedlung im Südwesten [[Varisia | Varisias]] unter dem Einfluss der südlich gelegenen Stadt [[Magnimar]]. !(media-item-right)http://guildmlk.files.wordpress.com/2013/03/ …

  • Abken

    Abken wurde auf einem Glaubenssatz gegründet, nämlich dass mit einer gesunden Mischung aus Bewohnern eine Stadt wie eine einzige Familie funktionieren kann, ohne dass ein einzelner besser wäre als der andere. Diese einfache Bauernsiedlung, die ursprü …

  • Korvosa

    Korvosa, die ehemalige Hauptstadt [[Varisia | Varisias]] zu Kolonialzeiten, litt jahrelang unter dem Chaos, das der Untergang des [[Cheliax | Chelischen Imperiums]] hinterlassen hatte, und erhob sich aus dem Tumult mit einer politischen Macht, die ungefä …

  • Magnimar

    Die berühmte Stadt der Monumente liegt an der Südspitze des [[Varisischer Golf | Varisischen Golfes]] und wurde von früheren Korvosern erbaut, die das Joch der [[Cheliax | chelischen]] Herrschaft abschütteln und eine demokratische Metropole schaffen …

  • Verlorene Küste

    Die Verlorene Küste bezeichnet den Küstenstreifen im Südwesten [[Varisia | Varisias]], der sich von der Stadt [[Magnimar]] bis zu den [[Nebelnarbberge | Nebelnarbbergen]] erstreckt. Es ist ein wildes, ödes, aber auch schönes Land voll von wabernden Nebeln …

  • Windliedkloster

    Das weitreichende Sandsteingebäude des Windliedklosters, das von gelehrten und friedliebenden Mönchen als Treffpunkt für religionsübergreifende Diskussionen gegründet wurde, erhebt sich mit schwungvollen Bögen und Türmen auf einer Klippe, die zum Meer …

  • Irrsinnsberge

    In den Irrsinnsbergen gibt es allerlei Riesen, Orger und Trolle, ganz zu schweigen von tiefen Spalten und gefährlichen Bergstürzen. Die Berge werden als Todesfallen betrachtet, die nur erfahrene Reisende überqueren sollten. Ironischerweise könnten gerade …

  • Zunderlanden

    Die Zunderlande nehmen einen Großteil des südlichen [[Storvalplateau | Storvalplateaus]] ein, und in manchen Teilen kommt ihr trockener, aschehaltiger Boden dem von Wüsten nahe. Viele der dort heimischen Pflanzen brauchen Feuer, damit sich ihre …

  • Storvalplateau

    Das Land [[Varisia]] wird durch die Storvalhöhen geteilt. Es handelt sich dabei um eine dreihundert Meter hohe Felswand, die zum größten Teil mit uralten, verwitterten Statuen, Klippenfestungen und sonderbaren Portalen in unheimliche Tiefen überzogen …

  • Kodarberge

    Die Kodarberge sind steil und dräuend, und ihre mit Schnee bedeckten Gipfel gehören zu den höchsten der Welt. Nur die widerstandsfähigsten Kreaturen – wie Sturmriesen, Rochs und Drachen – können in den extremen Wetterbedingungen und verräterischen Klippen …

  • Moddermarsch

    Südlich des [[Yondabakari]] verwandelt sich das Land in ein feuchtwarmes Gewirr aus sumpfigen Marschen und undurchdringlichen Mangroven, endlosen Seen und Mooren, in denen ein Mann spurlos verschwinden kann. Neben den üblichen Gefahren des Marschlandes …

  • Aschenhain

    Vielen Wäldern [[Varisia|Varisias]] mag ein übler Ruf anhängen, doch Aschenhain ist legendär. Jeder Einwohner im Umkreis von einhundertfünfzig Kilometern behauptet, einen Verwandten oder einen Freund eines Freundes zu haben, der innerhalb der düsteren …

  • Aschensee

    Die Wasser des Aschensees, der mutmaßlich sowohl von heißen Quellen als auch den Flüssen [[Schwarzlicht]] und [[Malgorian]] gespeist wird, ergießen sich heiß aus der hügeligen Ebene, und an bestimmte Teilen entlang des Ufers steigt in den kalten Monaten …

  • Baslwief

    Baslwief ist eine der wichtigsten Bergbaustädte in der Umgebung von [[Korvosa]]. Die Bewohner reißen Eisen, Kupfer und noch seltenere Metalle aus den Ausläufern der [[Marschendberge]] und verschiffen sie flussabwärts. Zusätzlich zu den menschlichen Schü …

  • Die Beißer

    Die Beißer sind die angestammte Heimat mehrerer Hügelriesenstämme und erlauben mutigen Forschern einen seltenen Einblick in das weitreichende Reich der Riesen, das älter ist als alle menschlichen Siedlungen in [[Varisia]]. Unglücklicherweise werden solche …

  • Biston

    An diesem Ort erheben sich die Wasser des [[Syrantulasee | Syrantulasees]] über einer riesigen, überhängenden Steinklippe. Dieser Steilhang wird von einer uralten und bröckelnden Gemeinde bedeckt. Ihre Höhlen sind tief in den Stein gehauen und bilden ein …

  • Blutschwurtal

    Das Blutschwurtal, einst der Schauplatz einer blutigen Auseinandersetzung zwischen [[Cheliax|chelischen]] Invasionstruppen und verzweifelten [[Shoanti|shoantischen]] Barbaren, war einst die Haupthandelsroute zwischen [[Cheliax]] und seinen [[Varisia| …

  • Calphiakgebirge

    Das Calphiakgebirge ist die jüngste Gebirgskette [[Varisia|Varisias]]. Sie reicht gerade einmal 10.000 Jahre zurück, als das [[Thassilon|Thassilonische]] Imperium ein verheerendes Ende fand. Heutzutage ist das Gebirge berühmt für die große Zahl [[ …

  • Celwynvian

    Tief im [[Mieraniwald]] steht die uralte elfische Hauptstadt Celwynvian verlassen, die begrünten Paläste und grazilen Türme atemlos erhoben über dem Zwielicht unter dem Blätterdach. Die Stadt des Smaragdregens wurde während der langen Abwesenheit der …

  • Choraks Grab

    Die Riesen des [[Storvalplateau|Storvalplateaus]] waren nicht immer so barbarisch wie heutzutage, und vielleicht liegt der beste Beweis dafür inmitten des [[Skothasee|Skothasees]] auf einem kleinen Eiland, das die Riesen Choraks Grab nennen. Dort, so heiß …

  • Crystalin

    Obgleich ihr ursprünglicher Name längst in Vergessenheit geraten ist, gehört die Stätte von Crystalin mittlerweile zu den bekanntesten [[Thassilon|thassilonischen]] Artefakten und liefert den Gelehrten einen Großteil der Informationen darüber, was sie …

  • Eisengipfel

    Zwar profitieren die Bauernhöfe in den Tälern entlang der Südwestausläufer von den schweren Regenfällen im Westen des Gebirges, doch sind die Eisengipfel auch als Herrschaftsgebiet von leicht zu erzürnenden Ogern, Hügel- und Steinriesen bekannt. Wenn mö …

  • Flegelwald

    Der Flegelwald ist erfüllt von zähen Ranken, sodass es für Leute von Außerhalb fast unmöglich ist, ihn zu durchqueren. Gerade das macht ihn jedoch zu einem perfekten Versteck für die Banden von Wegelagerern und die Goblinstämme, die vom Waldesrand aus auf …

  • Galduria

    Die Stadt Galduria lebt zwar von der Beförderung von Getreide und Nutzholz über den Fluss [[Schwarzlicht]] und den [[Aschensee]], doch liegt der wahre Ruhm bei ihrer Universität. Die Zwielichtakademie ist bei weitem das älteste Gebäude der Stadt und eine …

  • Der Große Haken

    Dieses Bergmassiv bildet den südlichsten Ausläufer der [[Eisengipfel]] und erhebt sich über dem [[Sanoswald]]. Einheimische Jäger und Fallensteller machen einen großen Bogen um dieses Gebiet und behaupten, wilde Stämme inzüchtiger Oger lebten dort.

  • Gruankus

    Der ursprüngliche Zweck der riesigen Steinscheibe von Gruankus ist unbekannt. Sie liegt am Ufer des Varisischen Golfes, und die mit Runen bedeckte Masse ist halb im Sand vergraben. Heutzutage ist dieser Ort am ehesten für die Verhandlungen zwischen den …

  • Harse

    Harse ist ein Dorf und liegt an einer Landzunge, an der sich die Flüsse [[Sarwin]] und [[Falke]] treffen, und für Reisende sind die beiden Harser Fähren der einfachste Weg, einen der beiden großen Flüsse zu überqueren. Darüber hinaus bringt Harse die …

  • Ilsurian

    Während der Jahre, die auf den Verfall des [[Cheliax|Chelischen]] Imperiums folgten, versank [[Korvosa]] im Chaos, da die verschiedenen Adelshäuser und Regierungsvertreter darüber stritten, wem die Kolonie die Treue halten würde. Wenngleich viele, die dem …

  • Janderhoff

    Mit ihrer massiven Umfassungsmauer und Türmen aus geschlagenem Kupfer liegt die Zwergenfestung Janderhoff wie ein mächtiges, gepanzertes Tier inmitten der Ausläufer der [[Irrsinnsberge]]. Doch der abschreckenden Erscheinung zum Trotz, ist die Stadt ein …

  • Kaer Maga

    Die Stadt der Fremden, wie Kaer Maga auch genannt wird, ist eine gesetzlose Stadt auf einer Klippe, die in die Ruinen eines uralten Monumentes hinein gebaut wurde. Die Stadt ist dafür bekannt, ein Ort zu sein, an dem man sich vor Verfolgung verbergen oder …

  • Kettenhundhügel

    Die hohlen und mit Gras bewachsenen Täler der Kettenhundhügel sind die Heimat relativ friedlicher Stämme der [[Shoanti]], riesiger Herden grasender Auerochsen und mehrerer abergläubischer Familien von Grenzlandbewohnern. Reisende, die durch diese Region …

  • Kristallfels

    Diese massive Kristallformation, die ursprünglich von den Zwergen aus [[Janderhoff]] entdeckt und von ihnen manchmal das „Herz der Welt“ genannt wird, hängt an zerbrechlich aussehenden Kristallfäden in einer natürlichen Höhle tief unter dem Fuß der [[ …

  • Lauerwald

    Der Lauerwald, einst die Heimat unzähliger Elfen, wird von den einstigen Beschützern nun standhaft gemieden aus Gründen, die sie nicht nennen wollen. Die Einheimischen sprechen hinter vorgehaltener Hand davon, der Wald habe sich vom Voranschreiten der …

  • Lemrissturm

    Der Lemrissturm ist nicht wirklich ein Baum, sondern eine riesige Nadel aus organischem Pflanzenstoff, die sich Hunderte von Metern in den Himmel erhebt. Die fast senkrechten Außenseiten sind mit einer armdicken Hülle aus Ranken bedeckt, und das Innere …

  • Malgoriaberge

    Obwohl abenteuerlustige Hirten diesen Gebirgszug zu einem der zivilisiertesten in [[Varisia]] machen, ist er auch der geologisch aktivste. Auch wenn es dort auch nur wenige nennenswerte Vulkane gibt, so ist das Gebirge voll von Geysiren, heißen Quellen …

  • Marschendberge

    Obgleich nur wenige versucht haben, in den von Monster heimgesuchten Marschendbergen eine beständige Heimstatt zu errichten, locken die reichen Eisen- und Edelmetallvorkommen in den Gipfeln [[Korvosa|Korvoser]] aus der Unterschicht und Missliebige an, …

  • Melfesh

    Melfesh erstreckt sich auf langen Stegen über den [[Yondanbakari]], und die Strömungen des Flusses bewegen die großen Wasserräder, welche die Getreide- und Sägemühlen der Stadt antreiben. Eine riesige Klappbrücke hebt und senkt sich in der Mitte der Stadt …

  • Mieraniwald

    Der Mieraniwald, seit undenklichen Zeiten die Heimat der Elfen dieser Region, ist ein Ort voller riesenhafter, sich ausbreitender Bäume und Wildtiere in Hülle und Fülle. Die Mierani-Elfen erhalten den Wald als zivilisierte Wildnis: Sie beeinträchtigen …

  • Minderhals Amboss

    Dieser uralte Bergtempel erhebt sich zu Ehren von Minderhal, dem grüblerischen Schmiedegott der Riesen. Jenseits der rissigen Marmorsäulen steht noch immer der massive Essealtar, in dessen erkalteten Schmiedeofen einst die Leichen verurteilter …

  • Mobhad Leigh

    Der [[Shoanti|shoantische]] Name Mobhad Leigh bedeutet 'Höllenstiege' und hat seit Jahrhunderten die Vorstellungskraft beflügelt. Das Leigh ist ein vollkommen rundes Loch in einem ansonsten unscheinbaren Feld am Fuße der [[Kodarberge]], und bisher hat …

  • Mundatei

    Der Obeliskenwald von Mundatei ist kein wirklicher Wald. Der erste Eindruck, den Reisende bekommen, wenn sie über den Kamm in das weitläufige Tal von Mundatei kommen, ist eher der eines gewaltigen Gewirrs aus Menhiren: Abertausende von dreißig Meter hohen …

  • Nebelnarbberge

    Die dicht zusammengedrängten Goblins der Nebelnarbberge liegen miteinander ständig ständig im Streit, da jede Schlucht scheinbar einen immer neuen Stamm Waden beißender Plünderer beheimatet. Obgleich enge Straßen die nebligen Berggipfel durchziehen, wird …

  • Niedersturmsee

    Der Niedersturmsee verdankt seinen Namen den weitreichenden Unterwassergeysiren, die in der Tiefe kochen und brodeln. Manchmal sind die Fischer an seinen Ufern gezwungen, Schutz zu suchen, da Rochs auf der Suche nach Beute tief über der Wasseroberfläche …

  • Nielande

    Die Nielande sind eine raue Steinebene, in welche die Stämme aus den [[Länder der Linnormkönige|Ländern der Lindwurmkönige]] ihre verruchtesten und feigsten Verbrecher verbannen. seitdem haben sich über die Jahrhunderte, in denen dies praktiziert wurde, …

  • Niltaksklamm

    Ob die Niltaksklamm durch mächtige Magie oder irgendeine geologische Katastrophe entstand, kann heute niemand mehr sagen. Die Schlucht ist erfüllt von merkwürdigen, pulsierenden Formationen und bizarren Pflanzen, und in ihren nebligen Tiefen wimmelt es …

  • Nybor

    Diese friedliche Bauerngemeinde ist bekannt für ihre Toleranz gegenüber anderen Völkern und beherbergt pro Kopf eine größere Anzahl von Mischlingen als jeder andere Ort in [[Varisia]]. Die Bewohner dieser Gemeinde ermuntern die Vertreter verschiedener Vö …

  • Palinsbucht

    Dort, wo sich das klare Wasser des [[Falkenfluss|Falkenflusses]] braun und schwarz verfärbt, schütten die Fabriken von Palinsbucht, dem industriellen Herzen [[Korvosa|Korvosas]], ihre Abfallstoffe in den Strom. Erst vor kurzem sind die Fabriken zum Ziel …

  • Rabenmoor

    Die Bewohner des urigen und abgeschiedenen Ortes Rabenmoor sind glücklich damit, mit denen Handel zu treiben, die auf der [[Schwarzlicht]] vorbeiziehen. Jene Reisenden allerdings, die die Nacht dort verbringen wollen, finden rasch heraus, dass keines der …

  • Rätselhafen

    [[Varisia|Varisias]] nördlichste Hafenstadt, der berühmte Rätselhafen, ist berüchtigt dafür, ein Zufluchtsort für Gauner, Ausgestoßene und schlimmeren Abschaum zu sein. Die Bordelle am Hafen und an den Kais sind voller Halsabschneider, und die Vertreter …

  • Reifschädel

    Dort wo sie stehen, hoch auf den steilen Abhängen im Westen des Gebirges und auf den [[Niedersturmsee]] hinabblickend, geben die seltsamen, schweren Steinstatuen von Reifschädel – von denen jede einen massiven Kopf aus abgetragenem Fels darstellt – den …

  • Rodericksbucht

    Die Hafenstadt Rodericksbucht, die von der einen Seite von den Goblins und Banditen aus dem [[Flegelwald]] und den Piraten von der andere Seite her belagert wird, hat sich vor zehn Jahren [[Rätselhafen]] unterworfen. Zur Überraschung aller Einwohner der …

  • Rote Riesen

    Nach [[Varisia|varisischen]] Standards sind die Roten Riesen, deren felsiger Boden aufgrund der dicken Eisenablagerungen rostrot sind, vergleichsweise niedrig. Die Bewohner, hauptsächlich Schürfer und Hirten, schlagen sich mehr schlecht als recht mit dem …

  • Salzwall

    Diese Festung, die ursprünglich von [[Cheliax|Chelaxianern] aus [[Korvosa]] gegründet und einst der am nördlichsten gelegene [[Cheliax|chelische]] Besitz in [[Varisia]] war, war perfekt gelegen, um sich gegen die harten Krieger aus den [[Länder der …

  • Sanoswald

    Obwohl [[Trillerhügel]] von den Vertretern anderer Völker als die ursprüngliche Gnomensiedlung in [[Varisia]] betrachtet wird, ist doch der Sanos ihre eigentliche Heimstatt. Dort unter den vom Sonnenlicht gesprenkelten Ästen, die von Moos und Pilzen tief …

  • Schädeldamm

    Dieser gigantische Damm aus [[Thassilon|thassilonischer]] Zeit staut das Wasser der [[Storvaltiefen]]. Dieser massive Bau wurde Berichten zufolge in uralter Zeit von Riesen erbaut und mit Schädeln verziert, die in die Oberfläche gehauen wurden.

  • Schildkrötenfähre

    Diese abgelegene Siedlung am Ufer des [[Schädelfluss|Schädelflusses]] beherbergt eine ruhige und genügsame Bevölkerung. Sie liegt weit von anderen Siedlungen entfernt und muss sich selbst versorgen, da sie nur wenige Besucher hat.

  • Schimmersumpf

    Dieses angeblich heimgesuchte Stück Sumpf land liegt zwischen dem [[Schädelfluss]] und dem [[Sanoswald]]. Wer dieses Gebiet bereist, achtet bedacht darauf, dass er nahe beim Fluss bleibt und nicht allzu weit in den Sumpf hineingerät.

  • Schulddorn

    Selbst die barbarischen Riesen, die das nördliche [[Storvalplateau]] beherrschen, meiden Schulddorn, eine sich ständig erweiternde Ausgrabungsstätte in längst vergangene Zeiten, die durch den Schweiß von Riesen und die Klauen von Drachen gegraben wurde. …

  • Sirathu

    Dieses Nest ist das ärmste unter den Besitzungen [[Korvosa|Korvosas]] und zugleich das am weitesten entfernte. Obwohl die 'Oberen' [[Korvosa|Korvosas]] die Bewohner von Sirathu für gewöhnlich als stinkende Bauern abtun, sind sie doch jüngst auf die Stä …

  • Skothasee

    Dieser See wird von den einheimischen Hügelriesen als heilig erachtet, und sie gehen nur zu Bestattungen an diesen Ort. Wenn einer der Ihren stirbt, wird er auf einen Kahn gelegt, der angezündet und ins Wasser geschoben wird, auf dass die Seele des Toten …

  • Spindelhorn

    Das Spindelhorn ist Tausende von Metern hoch und stößt vom Ufer der [[Storvaltiefen]] wie eine Nadel in den Himmel. Seine Hänge sind steil, mit Ausnahme einer tückischen Ansammlung von Stufen, die sich um die verkrümmte Felsnadel herumwinden und in einem …

  • Steinberge

    Obgleich sie einen der wenigen von Riesen einigermaßen verschonten Gebirgszüge in [[Varisia]] bilden – wofür die kriegerischen [[Shoanti]] des Tamiir-Quah sorgen –, sind die Steinberge für unachtsame Wanderer noch immer gefährlich, da die schroffen Gipfel …

  • Storvaltiefen

    Die Storvaltiefen füllen das gesamte Tal zwischen den [[Eisengipfel|Eisengipfeln]] und den [[Wyvernberge|Wyvernbergen]] aus und bilden einen riesigen See, der am Südende von einem uralten Damm bei [[Schädelfurt]] gestaut wird. Mehr noch: Die Ufer des Sees …

  • Storvaltreppe

    Obgleich sie für einen Koloss gebaut scheint, bildet die Storvaltreppe noch immer die beste Route von den westlichen Ebenen [[Varisia|Varisias]] zum [[Storvalplateau|Plateau]]. Dort wo die senkrechte Steilwand der Storvalhöhen nur noch wenige Hundert …

  • Syrantulasee

    Dieser einhundertfünfzig Kilometer breite See ist der am meisten befahrene Wasserweg in [[Varisia]] und der Hauptteil der Handelsroute zwischen den Besitztümern [[Korvosa|Korvosas]] und [[Magnimar|Magnimars]]. Obgleich die Fischer und Seeleute, die diese …

  • Trillerhügel

    Trillerhügel ist nach den unverkennbaren hölzernen Amuletten benannt, die an die Dachvorsprünge gehängt werden und das Pfeifen des Abendwindes über dem See in eine bewegende Melodie verwandeln. Die Siedlung liegt am westlichen Ausläufer der [[ …

  • Urglin

    Die zerbrochenen Türme von Urglin erheben sich wie ein Geschwür aus der verbrannten Ebene der [[Zunderlanden]]. Einst stand dort eine uralte Stadt, doch die Orks von [[Belkzens Boden]] haben im Laufe der Jahrzehnte durch Besetzung und Missbrauch alles von …

  • Varisischer Golf

    Nachdem das [[Thassilon|Thassilonische Reich]] vor 10.000 Jahren zerfallen war, stürzte ein Großteil des Westens von [[Varisia]] ins Meer und bildete das, was heute als der Varisische Golf bekannt ist. Wenngleich nur der [[Hohlberg]] und wenige Überreste …

  • Velashuhochlande

    Die Pferdeherren des Velashuhochlands sind weithin als die besten Pferdezüchter [[Varisia|Varisias]] angesehen. Auf ihren herrlichen Streitrossen reiten die Velasher wie der Wind durch ihre Domäne, beschützen die südlichen Ländereien, ohne dafür Dank zu …

  • Veldrain

    Veldrain, das als 'Tor nach [[Korvosa]' bekannt ist, ist ein wichtiger Handelshafen und entscheidender Militärposten, bedenkt man dessen Standpunkt an der Mündung zur [[Bucht der Eroberer]]. Abgesehen davon, dass in der Stadt ein Großteil der [[Korvosa| …

  • Versunkene Königin

    Diese enorme Steinpyramide, die allmählich in den sumpfigen Gewässern versinkt, bietet noch immer einen eindrucksvollen Anblick, denn eine Seite ist gänzlich mit dem Flachrelief einer wunderschönen, nackten Frau bedeckt. Von der Spitze der Pyramide stehen …

  • Vipernwall

    Große steinerne Schlangen sind in die vielen kegelförmigen Turmdächer dieser finsteren Burg gehauen, die im Mondlicht glänzen. Das Bauwerk wird von den Einheimischen gemieden, da es häufig von einem grünlichen Schleier aus giftigem Gas umgeben ist, das …

  • Wartle

    Wartle, ein heruntergekommener Handelsposten voller Sumpfbewohner und Pelzhändler, ruht auf Pfählen über der Brühe der [[Moddermarsch]].

  • Wermuthalle

    Das gewaltige Gutshaus, das mit kriechenden Schlingpflanzen überwuchert ist und dräuend inmitten des [[Lauerwald|Lauerwaldes]] steht, hat dunkle Fenster und Türstürze, die mit unheimlichen, verdrehten Runen versehen sind. Obgleich sich seit …

  • Wolfsohr

    Früher einmal war Wolfsohr die lykanthropische Ausgabe einer Leprakolonie, in der Werwölfe und andere mit der Krankheit geschlagene Humanoide in relativer Sicherheit und Ruhe miteinander leben konnten. Als das Dorf jedoch durch [[Magnimar]] annektiert …

  • Wyvernberge

    Der Name dieses Gebirgszugs sagt alles, und Reisenden in dieser Region sein angeraten, vor umherstreifenden Rudeln giftiger, drachenartiger Raubtiere auf der Hut zu sein, die sich von den wilden Ziegen und Schafen des Gebirges ernähren.

All Tags