Sandspitze

Sandspitze ist als das “Licht der verlorenen Küste” bekannt und ist eine kleine Siedlung im Südwesten Varisias unter dem Einfluss der südlich gelegenen Stadt Magnimar.

Geographie

In einer natürlichen Bucht entlang der zerklüfteten Verlorenen Küste am Rande des Varisischen Golfs gelegen, spiegelt das mittelgroße Städtchen die Vielfalt der Bewohner des Landes wider.
Obwohl es nur knapp fünfzig Meilen nordöstlich der Stadt Magnimar liegt und eigentlich unter deren Herrschaft steht, ermöglicht die isolierte Lage Sandspitze ein recht hohes Maß an Autonomie. Das ungewöhnlichste Merkmal der Siedlung ist der ruinierte Leuchtturm, der sich hoch über der Steilküste erhebt, ein Zeugnis des uralten Imperiums von Thassilon, das hier Jahrhunderte vor der Gründung der heutigen Siedlung existierte.

Regierung

Obwohl es eigentlich Grundbesitz Magnimars ist, ermöglicht die isolierte Natur Sandspitze ein ansehnliches Maß an Unabhängigkeit. Die Siedlung wird von einem Bürgermeister regiert (derzeit Kendra Deverin), aber die vier Gründerfamilien von Sandspitze verfügen immer noch über erheblichen Einfluss, nunmehr eher wirtschaftlich als politisch.

Geschichte

Auch wenn Sandspitze eine eher neue Siedlung ist, hatte es schon einiges an nennenswerten Ereignissen in seiner kurzen Geschichte. Von der gewalttätigen Gründung, über die ‘Unannehmlichkeiten’ von 4702 AZ, bis hin zu den Angriffen durch Goblins 4707 AZ, ist dieses malerische Städtchen kein Fremder gegenüber den gleichen (wenn nicht sogar schlimmeren) Schrecken, die größere, gefährlichere Städte plagen.

Gründung

Vier mächtige Familien aus Magnimar hatten Pläne für die Besiedelung der Region, in der Sandspitze sich heute befindet. Statt gegeneinander zu arbeiten vereinten sie ihre Bemühungen und formten die Sandspitzer Handelsliga. Diese vier Familien, die Kaijitsus (Glaser und Juweliere), die Valdemars (Schiffsbauer und Schreiner), die Scarnettis (Holzfäller und Müller) und die Deverins (Bauern und Brauer), segelten gen Norden im Jahre 4666 AZ um ihr Land zu beanspruchen, nachdem sie sich die Rechte in Magnimar gesichert hatten. Doch als sie ankamen, fanden sie den Ort bereits durch einen besonders großen Stamm Varisier besiedelt vor, die die Region als traditionelles Winterquartier ansahen.

Nicht willens ihren Kurs zu ändern begann die Sandspitzer Handelsliga eine Reihe von Gesprächen mit den Varisiern und versprach ihnen eine wichtige Stellung in der neuen Gemeinde. Nachdem eine Woche Gespräche zu nichts führte, nahm unglücklicherweise ein ungeduldiger Mann namens Alamon Scarnetti die Angelegenheit in die Hände. Mit einer Truppe aus seinen Brüdern und Vettern überfiel er das Lager der Varisier, in der Absicht sie alle zu töten und Beweise zu hinterlassen, die ortsansässige Goblins für die Tat verantwortlich machen würden. Den Scarnettis jedoch, zu betrunken und selbstsicher, gelang es nur fünf Varisier zu töten bevor sie selbst gezwungen wurden zu fliehen und drei von ihren eigenen Leuten zurücklassen mussten. Der Vorfall verursachte eine mehrmonatige Verzögerung, aber letztendlich wurde Wiedergutmachung geleistet und die Stadt Sandspitze war geboren.

Unannehmlichkeiten

Die bemerkenswertesten Ereignisse in der kurzen Geschichte Sandspitzes geschahen im Winter 4702 und werden lokal als ‘Unannehmlichkeiten" bezeichnet. Die Einwohner von Sandspitze würden es vorziehen, die abstoßenden Desaster hinter sich zu lassen, aber fünf Jahre sind nicht lang genug um die Ereignisse gänzlich zu vergessen. Im Laufe von nur wenigen Jahren suchten eine Mordserie eines skrupellosen Mörders namens ’Hackebeil’ und ein großes Feuer, das die Kapelle des Dorfes und viele der umliegenden Gebäude zerstörte, den Ort heim und verwüsteten ihn sowohl physisch als auch emotional. Eine große Kathedrale wurde seitdem errichtet und die Einwohner Sandspitzes blicken endlich optimistisch in ihre Zukunft.

Einwohner

Die Einwohner von Sandspitze sind größtenteils Menschen, aber wie in jedem zivilisiertem Bevölkerungsschwerpunkt kann ein Schlag anderer Rassen in der Gegend gefunden werden. Die menschliche Bevölkerung is ziemlich gleichmäßig verteilt auf varisische und chelische Abstimmung und die Zahl der Shoanti in dem Ort ist in den letzten Jahren gleichmäßig gestiegen. Zu den nennenswerte Pesönlichkeiten der Stadt zählen Bürgermeisterin Kendra Deverin, Sheriff Belor Hemlock und die Köpfe der anderen drei Adelsfamilien: Ameiko Kaijitsu, Titus Scarnetti und Ethram Valdemar.

Bemerkenswerte Orte

Für eine relativ kleine Stadt bietet Sandspitze eine weite Vielfalt an Dienstleistungen und interessanten Orten. Zusätzlich zur örtlichen Kathedrale, Garnison und Stadthalle rühmt sich die Gemeinde mit über einem halben Dutzend Gasthäusern und Tavernen, einem örtlichen Theater, die Sandspitzer Glashütte und eine stattliche Auswahl anderer Gewerbe.

Sandspitze

Das Erwachen der Runenherrscher Shimon Shimon